DMHA - Deutsche Morgan Horse Association e.V.
Sie sind hier: Startseite » Morgans » Das Morgan » 

    Das Morgan-Horse...

    Im Jahre 1789 erblickte ein kleiner brauner Hengst namens Figure, der Stammvater der Morgan Horses, das Licht der Welt. Die Rasse des Morgan Horses wurde nach seinem Besitzer dem Musiklehrer und Komponisten Justin Morgan benannt. Dieser kleine braune Hengst, mit kurzem Rücken und einer hohe Aufrichtung, war gut bemuskelt. Auf Grund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten, die da waren: eine enorme Kraft, die selbst Kaltblüter vor Neid erblassen ließ, seiner Schnelligkeit, seiner Schönheit, seines Temperamentes und seiner Umgänglichkeit wurde er sogar vom damaligen Präsidenten James Munroe als Paradepferd ausgewählt.

    Die Morgans beherrschten um 1840 die Trab- und Galoppszene wegen ihrer Schnelligkeit und ihres Kampfgeistes. Ein Urenkel Figures, Ethan Allen 50, trabte weltweit erstmalig die 1-Mile in 2:30 min. und wurde schon vierjährig World Champion. Figure war ein begehrter Deckhengst und beeinflusste auch andere amerikanische Rassen wie das American Quarter Horse, Tennesee Walking Horse und das American Saddlebred. Von allen amerikanischen Rassen besaß nur das Morgan Horse die Fähigkeit andere Zuchten qualitätsmäßig zu verbessern und darüber hinaus seine eigene Identität bis heute zu bewahren.

    Das Morgan Horse wurde auf Grund der Vielzahl an Fähigkeiten und Eigenschaften, wie schnelles Regenerationsvermögen, geringer Futterbedarf und hohe Belastbarkeit von der amerikanischen Regierung als Cavalleriepferd ausgewählt und wurde als einzige amerikanische Rasse von dieser gefördert. Das heutige Morgan Horse ist gekennzeichnet nach den Zuchtfaktoren wie : Charakter, Mut, Zuverlässigkeit, Robustheit, Intelligenz und Vielseitigkeit. Das Stockmaß variiert zwischen 145cm und 160cm. Die vorherrschenden Farben sind Füchse, Braune, Dunkelbraune und Rappen, seltener Palominos und Buckskins. Die Einsatzgebiete der Morgans erstrecken sich über alle Sparten der Reiterei die da sind: Westernreiten, Dressur, Hohe Schule, Fahrsport, Gelände, Distanzreiten, Reittherapie und Voltigieren.

    In Deutschland befinden sich zur Zeit ca. 350 registrierte Morgans, die überwiegend in privater Hand sind.

    Die Deutsche Morgan Horse Association wurde 1989 gegründet und hat sich zum Ziel gemacht, diese in Europa seltene Rasse auch hier bekannter zu machen.